Schräg gegenüber

fischhausDas Fischhaus in Düsseldorf, früher Maaßen, ist ein heller Ort, in dem es viel Fisch gibt. Frischen Fisch. Guten Fisch. Zur Straße hin ist die ganze Front durch Fenster ersetzt, so dass jeder, der draußen vorbei flaniert, hineinschauen kann, aber auch jeder, der drinnen sitzt, die Flaneure gut im Blick hat – egal, wo er sitzt. Neulich saß ich mittags an einem Sechsertisch, zur Theke hin. Ein älteres Ehepaar nahm an meinem Tisch Platz. Er setzte sich ans Fenster, die Frau auf den mittleren Stuhl schräg gegenüber. Es entspann sich folgender Dialog:

„Setz dich doch ans Fenster, da siehst du mehr!“

„Da fühle ich mich so eingeengt.“

Wenn ich mich recht besinne, waren das die letzten Worte, die ich von den beiden vernommen habe, während ich noch eine halbe Stunde dort verbrachte.

Wahrscheinlich hat die arme Frau ihr ganzes Leben lang all ihre Kraft darauf verwenden müssen, sich ein wenig Selbstbestimmung zu erobern. Im Fischhaus in Düsseldorf ist es ihr offenbar einmal gelungen. Schräg gegenüber…

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Zeitliches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s