Rütli Blues Import

Die BandAm Sonntag war’s mal wieder soweit. Das Wetter schien mitzuspielen. Die Band nicht. Sie erschien nicht. Statt deren ein Schweizer Verschnitt, die Rütli Blues Import, die sich aber mächtig ins Zeug legten und dank ihres charmanten Vokalisten und Sprechers bald die Herzen der anwesenden Saarbrücker am Schloss eroberten. Die ließen sich alles gefallen. Zum Beispiel diese Ansage: Wir spielen jetzt für Euch ein Lied, das ich meine erste Komposition nennen darf.  Als wir das zum ersten Mal spielten, hat der Veranstalter uns hinterher gesagt: Nicht schlecht! Aber spielt’s bitt‘ schön nicht wieder! Und dann hat er eine Pause gemacht und hinzugefügt: Außer wenn’s mal in Saarbrücken seid… Das Publikum hat geklatscht, einige sogar gejohlt. Die hatten ihn wahrscheinlich akustisch nicht verstanden. Oder es sind die Leute, die alles gut finden, was jemand in ein Mikrofon sagt (Wollt Ihr den totalen Krieg?).  – Leider waren von unserer Band nur zwei da: Der Stefan und ich. Stefan hat eine Runde geschmissen, sollte ich erwähnen. Beim nächsten Mal bin ichOrnithologe wohl dran. Kommt Ihr alle? Aber außer uns war natürlich noch das Publikum da. Kunterbunt bis scheißnormal. Z.B. dieser Ornithologe, der seine spanische Vogelzeitschrift dabei hatte (Von Finken und Fincas). Und dann war da noch dieser Glatzkopf, den man kaum sehen konnte, da die Sonnenstrahlen so massiv von seiner Glatze abstrahlten. Leute mit langen Haaren sind mir lieber. Auch wenn’s mich manchmal schon ein bisschen ekelt, wenn ich in deren Mähnen so kleine Viecher rumkrabbeln sehe. Leider konnte ich keine ausführlichen Bilder von „unserer“ Band machen, war ja nur, was heißt „nur (?!) der Stefan da. Zum Schluss habe ich den dann fotografiert, als der wohl gerade auch was mit Vögeln an der Mütze hatte. Wozu schaut man sonst so hungrig in die Luft? Leider sehen wir seine Hand nicht, wo sich vielleicht sein Spatz verbirgt, wVögelährend er vorgeblich nach den Tauben schaut… Den Glatzkopf könnt ihr übrigens in der Diashow besichtigen, die, wie immer, nach dem Öffnen dadurch angestoßen wird, dass man das erste Bild anklickt und dann auf „weiter“ geht. – Ach, und noch was. Dass die Schweizer Fußballnationalmannschaft von den Franzosen so gedemütigt worden ist, kann kein Zufall sein. Dieser Rütli-Redner vom Schloss hat damit doch eins auf die Nuss bekommen, im Nachhinein, oder? So sehe ich das jedenfalls…

Schweizer

Hier geht es zur Diashow!

Die drei Bilder vom Konzert kann man größer machen, wenn man auf sie klickt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Zeitliches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s