APHRODISIAKUM

Der etwas andere Jahresrückblick…

Manch einer wählt 

eine künstliche Lebensform,

um

dem wirklichen Leben

zu entkommen,

das ihn umbringen würde.

Aphrodisiaka:

Ein Leben im Süden.

Eine schöne Frau.

Drogen.

Eine Stellung in gehobener Position.

Die Freude an Enkelkindern.

Ein schönes Buch.

Aber: Rettung/Erlösung ausgeschlossen.

Am Ende bist du dran:

 

Ganz nackt

und ganz allein.

So wie der volle Mond,

der mir ins Zimmer schein—T.

Mond

Ein T zuletzt klingt wie ein Todeshauch. Das soll es auch.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Zeitliches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s